Tennis ABC

Was ist ein Stopp beim Tennis und wann solltest du ihn einsetzen?

Timo GD

Definition eines Stopps

Der Stopp, oder auch Drop Shot genannt, ist eine Schlagart beim Tennis, bei der der Ball weich, kurz und idealerweise mit Backspin geschlagen wird, so dass er zweimal aufspringt, bevor der Gegner den Ball erreichen kann. Der Schlag wird in der Regel eingesetzt, um den Gegner zu überraschen, ihn laufen zu lassen und in eine für ihn unangenehme Situation am Netz zu bringen.

 

Vorteile des Stopp

Der Stopp ist ein wertvolles Werkzeug im Arsenal eines jeden Tennisspielers. Dieser Schlag ist besonders im Doppel nützlich, wenn du gegen einen Gegner spielst, der gerne in der Nähe des Netzes bleibt. Das Ziel des Stopps ist es, den Ball knapp über das Netz zu spielen und ihn dann flach im Feld zu landen, so dass der Gegner zurück zur Grundlinie gehen muss, um ihn zu erreichen. Das kann den Gegner überraschen und dir den Punkt bescheren.

 

Der Stopp ist auch beim Einzelspiel nützlich. Er ist ein effektives Mittel, um deinen Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen und ihn mehr laufen zu lassen, als ihm lieb ist. Wenn du es schaffst, deine Stopps immer wieder tief im Feld zu platzieren, kannst du deinen Gegner langsam zermürben.

 

Einer der großen Vorteile des Stopps ist, dass er von überall auf dem Platz eingesetzt werden kann. Er kann von der Grundlinie, von der Aufschlaglinie oder sogar in der Nähe des Netzes eingesetzt werden. Das macht ihn zu einer großartigen Waffe, um deine Strategie zu variieren und deinen Gegner im Ungewissen zu lassen.

 

Strategien für die Ausführung eines Stopp

Der Stopp ist ein wesentlicher Bestandteil des Arsenals eines jeden Tennisspielers, und die Beherrschung dieser Technik kann dir einen Vorteil gegenüber deinen Gegnern verschaffen. Um einen erfolgreichen Stopp auszuführen, ist es wichtig, die richtige Menge an Spin und Kontrolle anzuwenden. Du solltest den Schlag mit einer niedrigen und tiefen Flugbahn beginnen und dann eine Kombination aus Spin und Kontrolle anwenden, um den Ball wieder über das Netz zu bringen. Wenn du den Ball schlägst, verwende einen leichten Griff und eine schneidende Bewegung, um Spin zu erzeugen, und achte darauf, den Schlägerkopf oben zu halten und den Schlag durchzuziehen. Passe schließlich den Winkel und die Geschwindigkeit des Schlags an die jeweilige Situation an und achte darauf, dass du auf Zehenspitzen bleibst und bereit bist, auf den Schlag deines Gegners zu reagieren.

Training ist das A und O, also verbringe viel Zeit auf dem Platz, um deine Stopp Technik zu verbessern. Mit der richtigen Übung und Hingabe wirst du deine Gegner bald mit deinen Stopps überraschen können!

 

Wann wird der Stopp eingesetzt

Der Stopp ist ein unglaublich nützliches und effektives Werkzeug für jeden Tennisspieler, aber es ist wichtig zu wissen, wann man ihn einsetzen sollte. Der beste Zeitpunkt für einen Stopp ist:

  • wenn dein Gegner weit hinter der Grundlinie steht. Dein Gegner muss eine größere Strecke zurücklegen um den Stopp zu erreichen. Das zerrt an der Kondition!
  • wenn dein Gegner einen aggressiven Schlag in eine Ecke erwartet. Dein Gegner ist nur darauf vorbereitet nach links oder rechts zu sprinten. Bis er sein Gewicht nach Vorne verlagert hat und zum kurzen Stopp laufen kann, ist er meistens schon zu spät.
  • wenn dein Gegner sehr ungerne am Netz ist. Falls dein Gegner keine guten Volleys oder Schmetterbälle spielt, ist es eine sehr gute Taktik ihn permanent mit kurzen Bällen ans Netz zu holen. Natürlich musst du darauf achten, dass dein Stop nicht so schwach ist, dass dein Gegner direkt einen Punkt macht.

 

Verbesserung deines Stopp Spiels

Die Verbesserung deines Stopp-Spiels ist einer der wichtigsten Aspekte, um den Tennissport zu beherrschen. Es gibt ein paar wichtige Prinzipien, die du beachten solltest, wenn du dein Stopp-Spiel verbessern willst:

Länge: Achte darauf, dass du dein Handgelenk benutzt, um gefühlvoll nur wenig Länge aber viel Spin und den richtigen Abflugwinkel in den Ball brinst.

Winkel: Es ist wichtig, den Ball in einem Winkel zu schlagen, der ihn nur kurz übers Netz befördert. Der Winkel darf allerdings nicht zu niedrig sein, da der Backspin den Ball dann weniger beeinflusst. Wenn du den Ball “hoch” genug spielst und er eher senkrecht landet, besteht die Chance, dass er mit genug Backspin einige Meter zurückspringt.

Timing: Das Timing ist beim Stopp entscheidend. Du musst sicherstellen, dass du den Ball zum richtigen Zeitpunkt triffst, damit er zu Boden fällt, bevor dein Gegner ihn erreichen kann.

Wenn du diese Prinzipien befolgst und regelmäßig übst, kannst du dein Stopp-Spiel verbessern und ein erfolgreicher Tennisspieler werden.

Das könnte dir auch gefallen

Die 9 besten Tennisschläger für Anfänger 2024

Die 9 besten Tennisschläger für Anfänger 2024

Die 9 Besten Tennisschläger 2024

Die 9 Besten Tennisschläger 2024

Kommentare

Kommentar hinterlassen