Wilson Shift 2023 [GETESTET]
Tennisschläger

Wilson Shift 2023 [GETESTET]

Auf der Suche nach einem Schläger unglaublich viel Spin, der aber trotzdem sehr aggressive und flache Bälle ermöglicht? Der Wilson Shift ist das, was du suchst!

  • Das Wichtigste über den Wilson Shift
  • Einer der besten Schläger für Heavy-Spin Mondbälle
  • Sehr harter Rahmen, der den Arm belasten kann
  • Extrem variables Spiel über neuartige Rahmentechnologie

Was ist ein “Shift”?

Phase 1

Wilson hat Anfang 2023 den Shift Prototyp an einige Testspieler geschickt. Diese konnten dann einen QR-Code verwenden, der auf dem Schläger gedruckt ist,, um ihr Feedback an Wilson zu schicken. 

Basierend auf diesem Feedback aus der ersten Phase des Tests entschied Wilson, dass das gesamte Shift-Konzept Potential hat und dass es mit dem Projekt weiter gehen soll. 

 

Phase 2

Die zweite Phase wurde mit einer begrenzten Veröffentlichung des SHIFT begonnen, um ein breiteres Spektrum an Feedback zu erhalten. Und so ist er entstanden: der Wilson SHIFT.

Der Wilson Shift ist das neueste Modell von Wilson.
Die komplette Bezeichnung ist eigentlich Wlabs Project Shift, hier im Artikel aber einfach nur “Wilson Shift”.


Das Wilson Lab ist eine Art Forschungabteilung innerhalb von Wilson, welches sogenannte Konzept-Schläger entwickelt.

Der Shift ist also ein Konzept-Schläger, mit dem Wilson ein paar neue Technologien testen möchte.

Er ordnet sich in Wilsons Schlägerangebot genau zwischen dem Clash (viel Power, mittlere Kontrolle) und Blade (viel Kontrolle, mittlere Power) ein.

Was ist neu am Shift?

Normalerweise vergleiche ich hier mit einer Tabelle das neue Modell mit seinem Vorgänger. Da der Shift allerdings der erste seiner Art ist, gibts hier nichts zu sehen 😛

Technologien im Wilson Shift 2023

Hier sind einmal alle Technologien (gibt nur eine) im Shift leicht verständlich erklärt:

 

Lateral Bending


Wie funktioniert Patent Pending Frame Design?

Also erstmal sollte ich erwähnen, dass diese Technologie noch keinen Namen hat, da das Patent zwar angemeldet, aber noch nicht durch ist. Sobald das der Fall ist, ändere ich den Namen hier.


Patent Pending Frame Design im Shift ist tatsächlich eine Neuerung, die ich so noch nie in einem Rahmen gesehen habe. Der Shift biegt sich beim Schwung nicht nur (minima) von hinten nach vorne (quasi wie ein Katapult), sondern auch von unten nach oben.

 

 

Was bringt mir Patent Pending Frame Design?

Durch die unterstützende Bewegung von unten-nach-oben erhöht sich der Topspin und verändert sich der Abflugwinkel des Balles deutlich nach oben. 

Design

Der Wilson Shift-Schläger ist eine ausgezeichnete Wahl für Spieler, die ein traditionelles Design und ein solides Spielgefühl schätzen. Ein herausragendes Merkmal des Schlägers ist seine konstante Breite, die ihm ein sehr angenehmes Gefühl in der Hand verleiht.

Auch die Kopfform ist gut durchdacht und hat ein klassisches Aussehen, ohne dabei zu groß oder zu auffällig zu sein. Mal was anderes, beruhigend klassisch und keine “Teardrops” oder Yonex-Formen.

Das Gesamtdesign des Schlägers ist schlank und attraktiv, mit einem Perlglanz-Finish, das ins Auge sticht und einen Hauch von Eleganz verleiht.

Rein visuell betrachtet, eine ausgezeichnete Wahl für Spieler, die Wert auf ein traditionelles Design legen.

 

Varianten

Den Shift kannst du in folgenden Varianten kaufen:

  • Wilson Shift 315
  • Wilson Shift 300

 

Technische Daten

Shift 300 Shift 315
Kopf 639 cm² 639
Länge 68.58 cm 68.58 cm
Saitenmuster 16×20 18×20
Balance (bespannt) 32.5 cm 32.5 cm
Balance (unbespannt) 31.5 cm 31.5 cm
Gewicht (bespannt) 316 Gramm 331 Gramm
Gewicht (unbespannt) 300 Gramm 315 Gramm
Gewicht (unbespannt) 10.58 oz 11.11 oz
Schwunggewicht 319 333
RA-Wert 69 hehe 70

Profispieler

Aktuell spielt bzw. bewirbt noch kein Profi den Wilson Shift.

Wilson Shift TEST

Kommen wir endlich zum wichtigen Teil, wegen dem du wahrscheinlich hier bist. Der Test!

Unabhängig & Objektiv

Alle auf vierzig:null vorgestellten Produkte werden von mir unabhängig getestet. Ich bevorzuge keine Marken und erhalte kein Geld von Herstellern, die meine Ergebnisse beeinflussen. Es kann sein, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn Du Produkte über meine Affiliate-Links kaufst.

2

Schläger getestet

400

Schläge pro Rahmen

6

Stunden getestet

438.327

Leser

Grundschläge

Vorhand

Der Shift hat sich von Anfang an sehr gut bei den Grundschlägen angefühlt, besonders bei der Vorhand. Mit Sicherheit liegt das daran, dass ich viel Topspin spiele.

Wenn du den Shift spielst, wirst du sofort merken wie hoch die Bälle vom Schläger weggehen. 

Das ist ja erstmal nicht besonders, aber die Möglichkeit mit kleinsten Veränderungen deutlich flachere Bälle zu spielen fühlt sich schon fast wie ein Schlägerwechsel zwischen zwei Schlägen an.

Flache Schläge mit einem etwas offeneren Griff und wenig Spin konnte ich erst nicht kontrollieren. Der Shift hat durch seinen sehr steifen Ramen sehr viel Power und kann meiner Meinung nach nur mit Spin kontrolliert werden.

Andere Tester kamen sofort flachen Schlägen klar, ich kann aber nur meine Erfahrungen teilen und die sah da halt etwas anders aus.

Nach einiger Zeit auf dem Platz fühlten sich aber auch etwas flachere und aggressivere Schläger besser an und es gab keine unerwünschten Überraschungen mehr, wie zum Beispiel Bälle, die 2 Meter im Aus landen.

 

315

Der schwerere 315g Schläger verfügt über ein sehr dichtes 18×20-Saitenverhältnis, das ihm eine sehr gute Richtungskontrolle verleiht. Meine Vorhand hatte konstant eine gute Länge.

Die hohe Flugbahn des Rahmens ist bei einem so kontrollorientierten Schläger allerdings äußerst ungewohnt. Trotzdem aber eine sehr interessante Kombination und definitiv eher ein Pluspunkt!

Der Spin den ich mit dem Shift spielen kann ist ordentlich, vergleichbar mit einem meiner Lieblingsschläger für den “Heavy”-Ball, dem Extreme Tour.

 

300

Der etwas leichtere 300g Shift hat ein offeneres 16×20-Saitenverhältnis. Er ist deutlich benutzerfreundlicher als der schwerere 315er und erzeugt noch mehr Spin, was mir extrem gut gefällt!

Für mich persönlich ist der Schläger etwas zu leicht und ich habe ihn mit 2g Blei am Kopf etwas angepasst. 

Rückhand

Um die Power vom Shift mit der Rückhand  zu kontrollieren, musst du entweder eine gute Kontrolle über den Abflugwinkel bei flachen Schlägen haben, oder einfach eine ganze Menge an Topspin in den Ball packen.

Ich habe beide Varianten versucht und bin sehr positiv überrascht worden. Meine Schläge hatten eine ausgezeichnete Länge und viel Spin.

Slice

Es kommt selten vor, dass ich einen Schläger spiele, bei dem der Slice so gut rüberkommt wie beim Shift. Das liegt wahrscheinlich an dem extremen Spin, kombiniert mit dem neuartigen Rahmen.

Der Shift hat mich für die Grundlinie überzeugt und gefällt mir jetzt schon besser als der Blade!

Volleys

Volleys, großartig! Besonders der 315er ist quasi der perfekte Schläger am Netz.

 

Aufschläge

Beim Aufschlag habe ich durch den extremen Abflugwinkel deutlich länger gebraucht, um ein paar Raketen ins Feld zu bringen.

Besonders beim zweiten Aufschlag habe ich mich schwer getan, da ich gar nicht so viel Topspin in den Ball stecken kann, wie er hoch abfliegt.

Nach einiger Zeit kriegt man das aber in den Griff und der Shift fühlt sich gut an beim Aufschlag. Kein Überflieger, wie bei den Grundschlägen, aber auch definitiv nicht schlecht!

Returns

Schnelle Aufschläge konnte ich gut blocken und mit nur wenig Kraftaufwand weit an die Grundlinie zurückspielen.

Aggressive Returns auf erste Aufschläge sind mir nicht gelungen, aber das gelingt mir auch mit meinem aktuellen Gamer (Extreme Pro) nicht! 😛

Bei den zweiten Aufschlägen sah das schon anders aus. Hier konnte ich von Anfang an entweder mit sehr unangenehmen hohen Spin Bällen agieren oder voll drauf gehen. Wenn genug Zeit ist, geht einiges mit Shift.

Das ist gut am Wilson Shift

Der Shift hat aufgrund seiner innovativen Rahmenform und -geometrie, die sich von den bisherigen Angeboten unterscheidet, viel Aufsehen erregt. Die einzigartige Verformung des Schlägers ist das, was den Shift besonders, aber auch sehr gut macht!

Sie ermöglichen eine minimale Verformung beim Kontakt und sorgen für sehr viel Power in den Schlägen.

Darüber hinaus sorgt die seitliche Flexibilität des Rahmens für eine hohe Stabilität, während gleichzeitig ein höherer Abflugwinkel und mehr Spin erzielt werden. Ungewohnt, aber sehr gut!

Dank seines hohen RA-Werts hat der Shift natürlich die gewohnten Vorteile von harten Rahmen. Was mich sehr überrascht hat, ist, wie weich sich der Rahmen anfühlt, obwohl er auf Papier so steif ist.  

Bei einem Schläger mit einem so hohen RA-Wert wie beim Shift bestimmt die Bespannhärte wie sich der Schläger anfühlt und spielt mehr als bei weichen Schlägerrahmen. Manche Schläger wie der Ezone fühlen sich gedämpft an, unabhängig davon, welche Saite oder Spannung du verwendest.

Falls du den Shift also testest, denk dran, dass du das rausbekommst was du draufbespannst.

Das ist schlecht am Shift

Das Offensichtliche zuerst. Der Shift ist mit einem hohen Ra-Wert tödlich für Spieler mit Armproblemen.

So richtig schlecht, finde ich (solange dein Arm mitmacht) eigentlich nichts. Natürlich ist das Verhalten des Rahmens und die extremen Unterschiede im Startwinkel deiner Bälle sehr ungewohnt, aber es gibt mit Sicherheit genügend Spieler, die genau das suchen.

 

Ein Tipp für dich und deinen Bespanner:

Der Shift hat ein einzigartiges 18×20 Saitenmuster, da er 10 Mains am Schlägerherzen hat. Daher musst du unten am Schlägeherzen und nicht wie gewohnt oben anfangen zu bespannen.

20 Minuten gespart!

Für wen ist der Shift geeignet?

Wenn du es schaffst die Rahmentechnologie vom Shift einzusetzen ist er mit Sicherheit einen Test wert.

Und wie bringt man den Rahmen dazu?

In dem man mehr vertikal als horizontal schwingt, aka. Topspin spielt!

Für diese Art Spielertyp gibt es natürlich noch andere (Pure Aero, Extreme Tour), allerdings “shifted” der Shift sich quasi zu einem anderen Schläger, abhängig von der Art des Schlages. 

Falls du also gerne auch mal ein Vorhandbrett einstreust und dann erstmal wieder nur Mondbälle spielst, ist der Shift für dich gemacht.

Der Shift ist definitiv für moderne Spieler mit Topspin und einer höheren Flugkurve ausgelegt. Gleichzeitig funktioniert er aber auch hervorragend bei flachen Bällen, besonders beim Slice, was ebenfalls der Rahmentechnologie zu verdanken ist.

Unabghängig vom Spielertypen solltest du den Shift nur wählen, wenn du selber ein ordentliches Tempo mit deinem Schwung erzeugen kannst. Die ganze Technologie des Shifts zeigt erst dann ihren Effekt.

Für wen ist der Shift nicht geeignet?

Wenn du jemand bist, der den Ball extrem flach schlägt, ist dieser Schläger mit Sicherheit nicht die beste Wahl für dich, da du wirklich spüren kannst, wie der Ball im Saitenbett aufgenommen wird, was es schwierig macht, die Flugbahn des Balls zu kontrollieren.

Ganz besonders ohne Spin, no chance!

Wenn es nicht dein Ziel ist, einen “heavy” Ball mit viel Topspin zu produzieren, der gerne mal 2-3 Meter über der Netzkante fliegt, ist der Shift nicht richtige Wahl für dich. 

Da lohnt sich wohl eher ein Wilson Blade oder HEAD Prestige .

Der Shift ist aufgrund seines Gewichts und seiner Rahmenhärte keine gute Wahl für Anfänger.

Falls du Anfänger bist und einen Schläger suchst, findest du in meinem Artikel Die besten Tennisschläger für Anfänger 2023 bestimmt einen besseren Schläger als den Shift.

Lohnt sich ein Wechsel zum neuen Shift?

Da dies der erste Wilson Shift ist, stellt sich eher die Frage, ob sich ein Upgrade von deinem aktuellen Schläger zum Shift lohnt.

Falls du z.B. Schläger wie den Babolat Pure Aero, HEAD Extreme (Tour) oder Tecnifibre 305 spielst, könnte sich ein Test definitv lohnen.

Für Topspin spielt der Schläger sich den oben genannten sehr ähnlich, bietet allerdings neue Optionen für aggressive, flache Angriffsbälle.

 

Fragen?

Natürlich kannst du mir auch in den Kommentaren Fragen rund um den neuen Wilson Shift stellen. Ich freue mich, dir weiterzuhelfen.

Timo GD

32 Jahre alt und spielt Tennis seit er 9 ist. Hatte irgendwann mal LK01 (bestimmt auf ebay gekauft), verliert aktuell aber gegen jeden LK10er.

Mehr über Timo

Timo GD

  • Schläger
    HEAD Extreme Tour (2022)
  • Saite
    IsoSpeed Baseline Control
  • Dämpfer
    Brauchste nicht
  • Tennisschuhe
    Nike Zoom Cage 4
  • Tasche
    HEAD Gravity Duffle Bag
  • Tennisbälle
    Balls Unlimited Code Black

  • Backroll, Kopfhörer und ne Banane. Ohne geht nicht!

Das könnte dir auch gefallen

Die 9 besten Tennisschläger für Anfänger 2024

Die 9 besten Tennisschläger für Anfänger 2024

Die 9 Besten Tennisschläger 2024

Die 9 Besten Tennisschläger 2024

Kommentare

Kommentar hinterlassen